Neue Wissenschaftskarrieren

Willkommen auf der Website des Projekts „Neue Wissenschaftskarrieren“!
Wir widmen unser Augenmerk neuen Karrieremöglichkeiten in der Wissenschaft und vor allem karrierefördernden Möglichkeiten. So findet man auf www.neue-wissenschaftskarrieren.de zahlreiche Informationen bezüglich des Weiterkommens in Beruf und Gesellschaft.

Gleichstellung in Beruf, Wissenschaft und Karriere

Ein Besonderes Anliegen unseres Projekts „Neue Wissenschaftskarrieren“ ist die Gleichberechtigung der Frau in Beruf und Wissenschaft. Die Zahlen sprechen eine deutlich Sprache und zeigen uns, dass es hier massive Rückstände in den Karrieremöglichkeiten für Frauen gibt.
Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, nämlich gleicher Lohn für gleiche Arbeit, muss leider noch erkämpft werden. Ob Frauenquoten in Aufsichtsräten, Gremien oder Vorständen das lösen können ist fraglich. Ein Umdenken muss herbeigeführt werden, um eine Zukunft der Frauen in der Arbeitswelt nicht auf sandigem Untergrund zu bauen.

Die Lage ist schlecht

Glaubt man den Verantwortlichen, vordergründig Politikern, aber auch den federführenden Personen in Wirtschaft und Wissenschaft, könnte man den Eindruck gewinnen, dass alles dafür getan wird, Frauen ein Weiterkommen in Beruf und Gesellschaft so einfach wie möglich zu machen. Doch die Realität ist eine Andere: In Vorständen gibt es europaweit etwa einen Frauenanteil von 10%.
Das kann nicht etwas daran liegen, dass Frauen weniger qualifiziert wären. Untersuchungen zeigen mitunter eher das Gegenteil.
Fact ist, dass hohe Positionen in Wirtschaft und Wissenschaft eine Domäne sind, die von Männern beherrscht wird und dort ist man eben gerne unter sich. Natürlich würde das nur die wenigsten zugeben, aber für Frauen gibt es in der Karriere zumeist eine gläserne Decke, welche einen weiteren Aufstieg verwehrt.

Zwangsmittel als Gegenmaßnahme

Ideen diesen Missständen entgegenzuwirken gibt es viele, bleibt die Umsetzung aber Unternehmen selbst überlassen scheitert es normalerweise am Willen. Eine Möglichkeit wäre eine Verankerung einer Frauenquote im Gesetz. Dadurch können Unternehmen gezwungen werden einen verpflichtenden Anteil an Frauen in ihren Vorständen, aber auch anderen Organen zu haben.
Gegen solche Maßnahmen wehrt sich aber der mitunter männerdominierte Wirtschaftsbund mit aller Kraft. Mitunter wird das Argument gebracht, dass die Qualifikation und Leistung für eine Position herangezogen werden soll. Genau das findet aber de facto nicht statt, denn Frauen werden diesbezüglich immer wieder übergangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.