Day Trading Musterdepot – Hier kann man den Handel testen

Day Trading MusterdepotDas Problem bei einem Day Trading Musterdepot ist, dass der Ausdruck falsch gewählt ist, denn ein Musterdepot hat nie etwas mit Day Trading zu tun, sondern bezieht sich auf Aktieninvestments, die normalerweise langfristig ausgelegt sind. Was also unter einem Day Trading Musterdepot zu verstehen wäre, ist das Demokonto eines Day Trading Brokers; sprich ein Day Trading Demokonto.

Wo findet man ein Day Trading Musterdepot?

Um den Ausdruck weiterzuverwenden, wollen wir uns ansehen, wo man solch eine Möglichkeit zum kostenlosen Day Trading findet. Und da gibt es eine gute Nachricht, denn so ziemlich jeder Day Trading Broker stellt solch eines zur Verfügung.
Dazu muss man aber natürlich wieder wissen, was ein Day Trading Broker ist und welches Musterdepot empfehlenswert ist.

Day Trading Broker

Bei einem Day Trading Broker handelt es sich normalerweise um einen CFD Broker. CFDs heißen zu Deutsch Differenzkontrakte und stellen ein gehebeltes Finanzinstrument dar. Die Besonderheit dabei ist, dass man nicht tatsächlich Werte wie Firmenanteile erwirbt, sondern nur CFDs auf den Kurs. D.h. man spekuliert lediglich auf die Kursentwicklung und da ist es dann auch möglich nicht nur von steigenden Kursen, sondern ebenso von fallenden Kursen zu profitieren. Auch kann man auf diese Weise auf alle möglichen Assets aus verschiedenen Bereichen, also Aktien, Rohstoffe, Forex, Kryptowährungen etc. spekulieren, weil man diese ja nicht erwerben muss, sondern nur auf die Kursentwicklung setzt.
Jetzt macht es wohl auch Sinn, warum man dann nicht von einem Day Trading Musterdepot, sondern von einem Demokonto spricht.
Zahlreiche solche Day Trading Broker kann man auf daytrading-broker.net finden, ein Portal, welches sich ausschließlich mit dieser Art von Onlinebroker beschäftigt.

Day Trading Demokonto auswählen

Zur Wahl eines Day Trading Demokontos, sollte man sich im Klaren darüber sein, ob man nur diese Art der Börsenspekulation kennenlernen möchte, oder ob man sich wirklich darauf vorbereiten will. Zum Ausprobieren kann man nämlich einfach auf irgendeines der Angebote zurückgreifen, weil das mit jedem sehr gut funktioniert.
Geht es allerdings um das Testen von Strategien und darum herauszufinden, wie man beim Handel erfolgreich sein kann, dann muss man das Day Trading Musterdepot schon mit Bedacht wählen. So sollte man zum Beispiel darauf achten, dass die aktuellen Börsenkurse zum Einsatz kommen und keine Kurse aus der Vergangenheit. Das erkennt man normalerweise mit dem Hinweis auf „historische“ Kurse. Davon abgesehen sollten auch die Handelskosten, die der CFD Broker ja für das Trading berechnet, auch in der Demo berücksichtigt werden, weil nur so das Endergebnis, also Gewinn/Verlust, für jeden Trade stimmt.
Damit ihr euch nicht plötzlich über einen abgelaufenen Testzeitraum ärgern müsst, solltet ihr auch zuvor abklären, wie lange das Demokonto genutzt werden kann.
Beachtet ihr diese genannten Punkte, so ist gewährleistet, dass man in der Demo unter realen Bedingungen Day Trading betreiben kann.

Fazit

Man nennt es zwar nicht Day Trading Musterdepot, aber normalerweise sollte sich jeder auskennen, was ihr damit meint. Allerdings spiegelt die Verwendung des Ausdrucks wider, dass ihre keine Ahnung vom Trading und der Börse an sich habt, weswegen ihr euch das wahrscheinlich abgewöhnen solltet, zumindest wenn ihr von anderen Tradern ernst genommen werden wollt.
In jedem Fall ist es gut, dass ihr auf diese Weise einen Einstieg in das Day Trading versucht und nicht gleich echtes Geld riskiert. Damit habt ihr vielen Anfängern etwas voraus und schon einem einen großen Stolperstein vermieden.